Viel Land in Sicht mit BIOLAND

logo-bioland


Viel Land in Sicht mit BIOLAND

Wer sich als Landwirt für den ökologischen Weg entscheidet, trifft eine Grundsatzentscheidung, denn sie berührt alle Bereiche der Landwirtschaft: den Boden, die Saat, die Fruchtfolge, die Ernte und natürlich auch die Verarbeitung des Korns. Dies alles hat Gerhard Göttsch im Blick, als er mit seinem Betrieb 1981 dem BIOLAND-Verband beitritt.

Der ökologische Anbauverband ist zu diesem Zeitpunkt erst wenige Jahre alt und vertritt Landwirte, die dem konventionellen Ackerbau den Rücken kehren und eine zukunftsweisende Landwirtschaft betreiben wollen. Deren besonderes Anliegen es ist, das Bodenleben zu fördern, damit gesunde Pflanzen wachsen und so hochwertige Lebensmittel entstehen.
Eine Landwirtschaft, die „Nein!“ sagt zu Gentechnik, chemisch-synthetischen Düngern und Pestiziden und u.a. für eine artgerechte Tierhaltung eintritt.

Und so ist es für das Passader Backhaus ganz selbstverständlich, bereits von Beginn an Partner von BIOLAND zu werden, als es 1987 in einer provisorischen Backstube seinen Betrieb aufnimmt. Denn was liegt näher, als die erstklassigen Rohstoffe aus BIOLAND-Produktion nun auch mit demselben hohen Anspruch weiterzuverarbeiten.

Inzwischen ist der BIOLAND-Verband sowohl von der Anzahl der Betriebe als auch von der bewirtschafteten Fläche her der größte deutsche Anbauverband des ökologischen Landbaus.

Seine Prinzipien lauten:

prinzipien-1Im Kreislauf wirtschaften

prinzipien-1Die Bodenfruchtbarkeit fördern

prinzipien-1Tiere artgerecht halten

prinzipien-1Wertvolle Lebensmittel erzeugen

prinzipien-1Die biologische Vielfalt fördern

prinzipien-1Natürliche Lebensgrundlagen bewahren

prinzipien-1Uns Menschen eine lebenswerte Zukunft sichern

> Hier können Sie die sieben Prinzipien der BIOLAND e.V. nachlesen bzw. herunterladen.