Da geht noch was

Stimmt schon: Mit unseren Backwaren haben wir bereits alle Hände voll zu tun. Aber wenn man sich für mehr Nachhaltigkeit im Leben stark macht, muss man auch über den eigenen Tellerrand hinausschauen. Und da gibt es einiges, von dem wir mit Überzeugung sagen können: Finden wir gut, fördern wir mit!

In dem Sinne haben wir in der Vergangenheit Naturschutz- und Kulturprojekte sowie Jugendarbeit zu naturkundlichen Themen unterstützt.

In den vergangenen Jahren haben wir unter anderem folgende Projekte unterstützt:


Weihnachten schon an den Sommer denken

Das Passader Backhaus unterstützt die Ferienpassaktion 2018 des Kinder- und Jugendhauses Schönberg.

Die Gemeinde Schönberg beschäftigt im Kinder- und Jugendhaus am Schulzentrum Schönberg hauptamtliche Jugendarbeiter, die während des Schuljahres im Rahmen der offenen Jugendarbeit Aktivitäten für Kinder und Jugendliche anbieten und durchführen.

Um auch während der Sommerferien mit ihren Schützlingen in Kontakt bleiben zu können, haben zwei von ihnen, Benjamin Langecker und Matthias Sieck, 2017 den Schönberger Ferienpass ins Leben gerufen.
Angeboten wurden Fahrten und Aktionen wie Graffiti-Sprayen, Kickerturnier, Kanutour auf der Schwentine mit Übernachtung oder ein Ausflug in den Hochseilgarten nach Altenhof. Die Veranstaltungen waren durchweg gut ausgelastet und brachten allen Beteiligten viel Spaß. Darüber hinaus boten sie Raum für intensive Begegnungen der Jugendlichen untereinander und mit den Jugendarbeitern, die sich langfristig positiv auf die Entwicklung der jungen Menschen auswirken können.

Vor dem Hintergrund dieser positiven Erfahrungen planen Langecker und Sieck, das Angebot für 2018 auszuweiten. Angedacht sind dabei auch mehrtägige Aktivitäten, die geeignet sind, Gemeinschaftssinn und Teamgeist unter den Jugendlichen zu fördern.
Die dafür notwendigen Eigenanteile für die Jugendlichen, sind für Familien, in denen nicht so viel Geld für Freizeitangebote zur Verfügung steht, oftmals ein Problem.

Hier möchte das Passader Backhaus mit seiner Spende dazu beitragen, dass Kinder, die in den Ferien sonst nicht verreisen, auch mal aus ihrer gewohnten Umgebung rauskommen und mitreden können, wenn später die Ferienerlebnisse auf dem Schulhof ausgetauscht werden.

Mehr über das Kinder– und Jugendhaus Schönberg und den Ferienpass finden Sie unter www.kiju-schoenberg.de und www.beachpower-schoenberg.de

Arche Warder Scheckübergabe


Erfolgreiche Spendenaktion zugunsten des Tierpark Arche Warder

Unsere Spendenaktion zugunsten des Tierpark Arche Warder lief von Ostern 2015 bis Ostern 2016.

Speziell für diese Aktion wurde die Rezeptur des Arche Warderbrotes entwickelt.
Dieses saftiges Dinkelvollkornbrot mit kernigem Biss verfeinert durch angerösteten Sesam wurde schnell das Lieblingsbrot vieler Kunden.

So haben wir in dem Zeitraum sage und schreibe über 29.000 Arche Warder Brote verkauft.

Für jedes verkaufte Arche Warderbrot steckten wir 20 Cent in die Spendendose für den Haustierpark. So kamen zusammen mit einigen Einzelspenden 6.000,91 € zugunsten der Arche Warder zusammen.

Der Tierpark Arche Warder in Warder bei Bordesholm macht sich dafür stark, wertvolle alte Rassen durch Zucht zu erhalten und deren Bestände zu vergrößern.

Die Spende ermöglichte es dem Tierpark, seine Pferdeherde vergrößern und ein weiteres zum Reiten ausgebildetes Konik – eine ursprünglichen, genügsamen Pferderasse, die in Polen entstanden ist – zu kaufen.

Nach einigem Suchen war die reinrassige, eingerittene Konik-Stute Dunja gefunden, die für Reitaktionen mit Kindern eingesetzt wird und in den kommenden Jahren Fohlen bekommen soll. Dazu gibt es in Schleswig-Holstein bereits Konik-Hengste, die als potentielle Väter für ein Fohlen in Frage kommen

Unser saftiges Arche Warderbrot – backen wir natürlich weiterhin.

Mehr über unser herzhaftes Arche Warderbrot finden Sie hier.

Mehr über den Tierpark finden Sie hier.

Arche Warder Scheckübergabe


Kultur im Barkauer Land

Seit 2000 gibt es mit dem KulTourSommer im Barkauer Land ein Sommerfestival der besonderen Art.
Unter der Regie von HaGe Schlemminger entsteht jedes Jahr ein vielfältiges Programm aus Musikevents verschiedenster Genres, Kleinkunst, Workshops und Theaterprojekten.

Lokale und internationale Künstler treffen und begeistern ihr Publikum in Kirchen, Scheunen, Gewächshäusern und unter freiem Himmel.
Mit seiner Mischung aus Immer-wieder-gern-Gesehenem und Noch-nie-Dagewesenem weckt der KulTourSommer die Lust auf Kunst und Kultur und ist immer wieder gut für überraschende und inspirierende Begegnungen.

Mittendrin im kulturellen Treiben bildet die das KulTourZentrum Alte Meierei am See in Postfeld einen festen Anlaufpunkt für Konzerte sowie Theater- und Gesangs-Workshops.

Damit dort alle in und um Preetz zukünftig auch unter freiem Himmel Blues, Boogie und was-auch-immer lauschen können, unterstützt das Passader Backhaus die engagierten Kulturschaffenden mit einem Zuschuss zum Bau einer Freilichtbühne im „kleinen Park“ der Alten Meierei.

Und da Kultur von und mit Zuschauern lebt, schauen Sie doch mal rein
in der Alten Meierei in Postfeld

www.alte-meierei-am-see.de.

engagement-seeadler


Seeadlerschutz

Die Projektgruppe Seeadlerschutz Schleswig-Holstein ist seit 1997 als gemeinnützig anerkannter Verein tätig und führt seither im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein das Artenschutzprojekt Seeadler durch. Sie wird zum Teil vom Land Schleswig-Holstein gefördert, ist aber darüber hinaus zur Finanzierung ihrer vielfältigen Tätigkeiten auf Spenden angewiesen.

Die Vogelschützer haben es sich zum einen zur Aufgabe gemacht, geeignete Brutgebiete für Großvögel wie den Seeadler anzupachten oder zu kaufen. Zum anderen arbeiten sie daraufhin, die Nahrungshabitate der Vögel zu sichern oder zu entwickeln; z.B. durch Wiedervernässung ehemaliger Feuchtgebiete.

Besonders intensiv widmet sich die Projektgruppe der Betreuung der bestehenden Seeadlerhorste in ganz Schleswig-Holstein. Dazu werden Schutzzonen um die Neststandorte der Seeadler eingerichtet, die Brutreviere während der Brutsaison durch haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter betreut und Besucher an drei öffentlichen Beobachtungsstationen (u.a. in Barsbek) gezielt gelenkt und informiert. So können Einheimische und Gäste dem König der Lüfte vogelverträglich mal ganz nah begegnen.

Mit unserem Beitrag möchten wir das Engagement für den Greifvogelschutz in der Region anerkennen und einen Beitrag dazu leisten, dass die Seeadler bei uns erfolgreich brüten können.
Mit dem Betrag kann die Besetzung der Beobachtungsstation in Barsbek für 2015 sichergestellt werden. Das Geld soll für Aufbau und Unterhalt der Station sowie für die Pflege des Barsbeker Adlerhorstes verwendet werden.
Denn wir finden, mit dem Naturschutz verhält es sich wie mit dem ökologischen Landbau, wenn er dort stattfindet, wo wir selber leben, haben wir am meisten davon.

www.projektgruppeseeadlerschutz.de.

engagement-seeadler


Neue Leser bekommen die Backhaus-Karte

Die Fahrbücherei des Kreises Plön hat in Passade und rundum auch unter unserer Mitarbeiterschaft viele Stammleserinnen und -leser.

Deshalb, und weil ja unsere Verkaufswagen auch mit Backwaren „über die Dörfer“ fahren, fühlen wir uns diesem „fahrenden Volk“ verbunden und haben die Kosten für den Druck der Neuauflage der Lesekarten übernommen.
Seit Ende 2014 bekommen nun neue Leser eine Lesekarte, deren Rückseite unser Passader Roggenschrot ziert.

Wir wünschen dem engagierten Bücherbusteam, Susanne Stökl und Hannes Rodrian, dass die neuen Karten „weggehen wie warme Semmeln“.

Die Haltepunkte und -zeiten der Fahrbücherei finden Sie unter www.fahrbuecherei10.de.

Buecherbus


Arche Warder

Die Arche Warder ist Europas größter Tierpark für seltene und vom Aussterben bedrohte Haus- und Nutztierrassen. Auf dem im Naturpark Westensee gelegenen Gelände tummeln sich mehr als 1200 Tiere aus 82 Rassen. Hier staunen die Besucher über wollige Schweine, lockige Gänse, Ziegen mit riesigen Hörnern oder aber die zotteligen Poitou-Esel mit den großen Ohren.

Die Arche Warder arbeitet diesem Trend entgegen. Denn sie macht sich dafür stark, die wertvollen alten Rassen durch Zucht zu erhalten und ihre Bestände zu vergrößern.
Damit wendet Warder auch den Blick in die Zukunft, denn in den alten, bodenständigen Nutztierrassen haben vielfältige Eigenschaften überdauert. Und dieses Genreservoir birgt einen Schatz, wenn es zukünftig darum geht, für die ausschließlich auf Hochleistung ausgerichteten Intensivrassen neue Zuchtziele zu definieren und eine Wende in der Landwirtschaft einzuleiten.
Doch nicht zuletzt lädt die Arche Warder auch dazu ein, die große Vielfalt an Nutz- und Haustierrassen mit allen Sinnen näher kennen zu lernen. Deshalb kann man die Tiere im Park hautnah erleben, streicheln und füttern. Denn nur was man kennt, möchte man auch schützen.

Die Arche Warder haben wir in den vergangenen Jahren bereits mehrfach unterstützt.
Mit unserem Beitrag möchten wir das Engagement der Arche Warder für den Erhalt seltener und vom Aussterben bedrohter Nutztierrassen würdigen, und ihren Beitrag zur Bewahrung des wertvollen Erbes, das die Landwirtschaft über viele Generationen hervorgebracht hat, anerkennen.
Denn wie die Arche Warder fühlen auch wir vom Passader Backhaus uns der ökologischen Verantwortung des Menschen verpflichtet.

Im Winter 2013 übernahm das Passader Backhaus die Heurechnung für die Poitou-Esel.
Diese freundlich-gelassene Großeselrasse stammt aus Frankreich und wurde dort früher zur Maultierzucht verwendet.
Heute gibt es weltweit nur mehr ca. 200 Exemplare dieser genügsamen Rasse, die im Tierpark Warder Sympathieträger für viele kleine und große Besucher ist.
Der Poitou-Esel ist nur ein Beispiel dafür, wie schnell wertvolle Haustierrassen verschwinden, wenn sich die Landwirtschaft auf die Nutzung weniger, besonders wirtschaftlicher Rassen konzentriert.

Spendenaktion zum Kauf eines Englischen Parkrindbullen
Die Aktion „Arche-Warder-Brot“, bei der von Mai 2005 bis April 2006 jeweils 0,25 € je verkauftem Arche-Warder-Brot in den Spendentopf flossen, erbrachte die stolze Summe von 4.265 €. Sie reichte, um Bombardier einen prächtigen Parkrindbullen zu kaufen, der dann Chef der einzigen Herde mit insgesamt 27 Englischen Parkrindern in Deutschland wurde. Leider ist Bombardier 2015 an den Folgen einer Magenerkrankung verstorben.

www.arche-warder.de

engagement-esel


Circus UBUNTU

Die bis zu 70 Mitarbeiter und Jugendlichen des ehrenamtlichen Projektes stellen seit 1995 jedes Jahr zur Sommerzeit ein fantastisches Zirkus- und Varieté-Programm auf die Beine, das eindrucksvoll zeigt, was der Nachwuchs schon alles auf die Beine stellen kann.

Seit vielen Jahren fühlt sich das Passader Backhaus dem Circus UBUNTU und dieser einmaligen Form der Jugendarbeit verbunden und unterstützt die Aktiven mit neuer Energie in Form von frischen Backwaren.

www.ubuntu.de



Ein Weihnachtsgeschenk für die Naturschutzkinder

Es begann mit einem Zettel am Straßenbaum vor der Grundstückseinfahrt. So hatte Frau Dr. Christine Gerlach vor mehr als 27 Jahren zum ersten Treffen ihrer Naturschutzgruppe eingeladen.

Mit der Grundidee, wer als Kind mit allen Sinnen in die Natur hinausgeht, erwirbt sich einen Schatz an Erlebnissen und Erfahrungen, der ihn das ganze Leben hindurch begleitet, gelingt es, Kinder nachhaltig für die Natur zu begeistern.

Wenn sich die 15 Mädchen und Jungen im Alter von 5 bis 11 Jahren alle zwei Wochen treffen, beobachten sie im naturnahen Garten von Frau Gerlach Vögel, keschern im kleinen Teich oder protokollieren, wann im Frühjahr, welche Pflanzen zu blühen beginnen. Darüber hinaus gehören Ausflüge in die Umgebung zum Jahresprogramm. Neben dem anschaulichen Naturbegreifen werden immer auch Sachinformationen und Hintergrundwissen zu den einzelnen Themen vermittelt, so dass die Kinder den Blick für das Ganze entwickeln können und viele Aspekte
des Naturschutzes kennen lernen.

Auf diese Weise sät Frau Dr. Gerlach ihre Begeisterung für die Natur in die Kinder und verbucht es als Ernte, wenn diese später einen naturwissenschaftlichen Beruf ergreifen, sich weiterhin für die Belange der Natur in ihrem Umfeld engagieren oder später deren eigene Kinder die Naturschutzgruppe besuchen.

Mit unserem Beitrag möchten wir das Engagement für den Naturschutz in der Region anerkennen und dazu beitragen, dass Kindern Natur erleben können und nachhaltig Verständnis für deren Schutz entwickeln. Denn wir finden, mit dem Naturschutz verhält es sich wie mit dem ökologischen Landbau, wenn er dort stattfindet, wo wir selber leben, haben wir am meisten davon.

Arche Warder Scheckübergabe


Ein Weihnachtsgeschenk für die Wildtiere

Das am Kirchsee in Preetz gelegene Wildtierheim wurde 1968 von der Vogelschutzgruppe der evangelischen Jugend Preetz gegründet.
Es ist Anlaufstation für Menschen, die kranke oder geschwächte Wildtiere auffinden und ihnen eine artgerechte Pflege zukommen lassen wollen.
So brachte auch Olaf Knickrehm Frau Hörr, der Leiterin des Wildtierheims, im Februar 2009 einen völlig entkräfteten Wasservogel.

Es gibt im Wildtierheim ein Holzhaus mit zwei Innenvolieren und mehreren kleinere Boxen für Tiere, die viel Ruhe oder eine intensive Betreuung benötigen, sowie sechs Aussenvolieren und ein kleines Häuschen für die Überwinterung von Igeln.
Das Wildtierheim beherbergt das ganze Jahr über vierbeinige oder gefiederte Patienten aus freier Wildbahn.
Wenn sie dann gesund sind, werden alle Tiere wieder ausgewildert – und das ist dann das Schönste an unserer Arbeit sagen Angelika Hörr und Timo Kieburg übereinstimmend.

Mit unserer Spende möchten wir die förderungswerte und wertvolle Arbeit der ehrenamtlich geführten Einrichtung anerkennen.

Wildtierheim Preetz

Arche Warder Scheckübergabe