»Something special«

Die Backhaus-Kultur am 07. März bei uns in der Backstube hatte Groove…

Die zehnte Veranstaltung der „Backhaus-Kultur“-Reihe glänzte mit Groove, Spielfreude und „der schwärzesten Stimme Österreichs“.

Richard Wester, bekanntermaßen virtuos auf Saxophon, Klarinette oder Flöte, und George Nussbaumer, der ihn mal auf dem Piano begleitete, mal mit seiner dunklen Stimme selbst im Vordergrund stand, verbindet eine lange Freundschaft, die man in ihrer Art zusammen zu spielen auch hören konnte.

Ihr Repertoire war breit gefächert. In Instrumentaltiteln beschrieben die beiden Musiker detaillierte Bilder oder Geschichten:
Wie zum Beispiel einen Cowboy in einem Lehnstuhl auf einer Farmhausveranda in der Weite Alabamas in dem langsamen „Slow Foot“. Hier zelebrierte Richard Wester geradezu einzelne Töne auf dem Saxophon und George Nussbaumer spann das Thema mit dem Piano im Hintergrund weiter.
Ganz anders kam „Tobaccoparty“ daher, mit schnellen Läufen beschrieb die Querflöte das Wachsen und Werden eines Versuches im eigenen Gewächshaus Tabak anzubauen. Man meinte zwischen den Tönen sogar die im Glashaus herumfliegenden Bienen zu hören, und am Ende schaffte es Wester sogar, Flötenspiel und Schnalzen zu kombinieren.

George Nussbaumer begeisterte mit der Bandbreite seiner Stimme. Mit voller, warmer Stimme nahm er seine Zuhörer mit auf die Reise im Straßenkreuzer über den Freeway, wie Tom Waits sie in seiner Ballade „Ol 55“ erzählt.
Besonders glänzte der Österreicher mit seinen eigenen Titeln „Kartenhaus im Glück“ und „Weils Dr Guat Got“. Wovon genau er mit erdigem Timbre und kantigem Dialekt sang, wurde da fast zur Nebensache.
In „Short people“ aus der Feder von Randy Newman gab‘s dann nochmal Bluesstimme und Saxophon satt, bevor sich die beiden „in Ermangelung einer Fluchtmöglichkeit“ wie George Nussbaumer augenzwinkernd sagte, mit zwei Bonustracks den freien Weg durch das applaudierende Publikum erspielten.

Wie immer trug neben der Kultur auch das Backhaus mit Flammkuchen heiß aus dem Ofen und einem frühlingshaften Bistro-Ambiente in der Backstube und der zum Bühnenraum umfunktionierten Expedition zum gelungenen Abend bei.