Es ist Markttag

Mit südlichem Einkaufsflair

Arbeitsplätze können sehr unterschiedlich ausfallen: Manche bestehen aus einem Tisch und Stuhl vor grauem Aktenschrank, andere wieder passen auf die Tastatur eines Laptops – und dann gibt’s noch einige wenige, die wie aus der Zeit gefallen erscheinen und an denen es noch sehr persönlich zugeht: Man findet sie unter anderem auf den Wochenmärkten.

Man kann fast ins Philosophieren kommen, wenn man über die Erlebniswelt eines Wochenmarkts nachdenkt. Liegt sein Reiz darin, dass wir unter freiem Himmel unsere Besorgungen machen? Ist es die bunte Auswahl an Lebensmitteln, die auf den Tischen dargeboten wird? Oder sind es die Menschen dahinter, die Landwirte, Obstbauern, Imker, Metzger und Käser, die uns mit ihrem ganzen Wissen, aber eben auch mit ihrem Witz und Charme ein gutes Stück näher sind als die Verkäufer im Supermarkt? Es ist wohl ein Mix aus allem.
Schon von Anfang an schlägt unser Herz für den Wochenmarkt.

Seit wir 1992 – damals noch mit einem Tapeziertisch – in Schönberg und Heikendorf anfingen, sind viele Märkte rund um Kiel und in den umliegenden Kreisen dazugekommen. Zwischen Eckernförde und Timmendorfer Strand und von Oldenburg bis Plön finden Sie heute unsere grünen Verkaufswagen mit den freundlichen Verkäufern und Verkäuferinnen. Einige von ihnen sind schon sehr lange dabei, andere aus unserem Team entdecken diese Arbeit gerade erst. Allen gemeinsam aber ist die Begeisterung, mit der sie unsere Backwaren unter das Genießervolk bringen. Und den einen oder anderen Klönschnack gibt’s natürlich oben drauf.

historie-wochenmaerkte
1998: Unser Verkaufsauto noch in weiß auf dem Wochenmarkt in Eutin

Zurück