Bestes Brot – länger frisch

Tipps zur Brotaufbewahrung

Die Mehrzahl unserer Brote backen wir mit einem bekömmlichen Natursauerteig aus Backferment, der eine hervorragende Frischhaltung ohne Zugabe von Haltbarkeitszusätzen ermöglicht.

Damit die Brote bei Ihnen zu Haus möglichst lange aromatisch schmecken,geben wir Ihnen gern ein paar Tipps zur Aufbewahrung.

Wir empfehlen:
Brotkasten
• Brote in unserem braunen Brotpapier oder der Papiertüte eingewickelt lassen
• und in einem leicht belüfteten Brotkasten (Keramik, Emaille, Ton, Holz, Edelstahl) oder einem Brotbeutel (Baumwolle, Leinen) in einem kühlen Raum aufbewahren.
• Wichtig: direkten Kontakt von Plastik und Backwaren verhindern, denn Plastikkontakt unterbindet ein Atmen des Brotes, infolgedessen kondensiert Feuchtigkeit und das begünstigt die Schimmelbildung.

Kühlschrank ist ratsam bei:
• schwül-warmem Wetter!
• geschnittenem Brot
Wichtig: Brotlaib in Papier in eine gelochte Plastiktüte packen, da die Backwaren sonst austrocknen.

Vorratshaltung im Gefrierschrank
Alle unsere Brote können – portionsweise in Papier plus Plastiktüte eingepackt – eingefroren und nach dem Auftauen getoastet oder aufgebacken werden.

Wichtig bei jeder Art der Aufbewahrung: Hygiene
Frisches Messer und saubere Unterlage verwenden.
Brotkasten regelmäßig mit Essigwasser säubern und Brotkrümel entfernen.
• Brot nicht in der Nähe von Obst oder Gemüse lagern, damit keine Schimmelsporen „überspringen“.