Zu Weihnachten ein Dach über dem Kopf…

Unterstützung
des Tierpark Arche Warder

Der Tierpark Arche Warder im Naturpark Westensee, mit mehr als 1200 Tiere aus 82 Rassen Europas größter Tierpark für seltene und vom Aussterben bedrohte Haus- und Nutztierrassen, hatte in diesem Jahr wie viele andere Einrichtungen infolge der Corona-Pandemie massive Einbrüche bei den Besucherzahlen zu verkraften.
Als dann im Herbst auch noch die Vogelgrippe in Schleswig-Holstein wieder aufflammte, wurde die Aufstallung allen Freilandgeflügels notwendig.

Das hieß, Enten und Gänse sowie Hühner, und Puten, die sich sonst in großen Außengehegen und je nach Belieben auch auf den Wasserflächen frei bewegen können, mussten „unter Dach“ gebracht werden.

Um die wertvollen Zuchttiere zu schützen, ihnen aber weiterhin artgerechte Haltungsbedingungen zu schaffen, bauten die Arche-Handwerker angrenzend an die Ställe überdachte Volieren für das Geflügel.
Zudem wurden Wannen angeschafft, in denen das Wassergeflügel seinen arteigenen Verhaltensweisen nachgehen kann.

Für diesen zusätzlichen nötig gewordenen Aufwand kommt die Spende des Passader Backhauses wie gerufen.

Damit möchte das Passader Backhaus dazu beitragen, dass die Besucher der Arche Warder weiterhin die große Vielfalt an Nutz- und Haustierrassen erleben können. Denn nur was man kennt, möchte man auch schützen.
Der Tierpark Arche Warder mit seinen wolligen Schweinen, Ziegen mit riesigen Hörnern und zotteligen Poitou-Eseln sowie verschiedenen, vielgestaltigen Enten-, Gänse- und Hühnerrassen ist übrigens auch im Winter geöffnet
Schauen Sie doch mal vorbei – ein Besuch lohnt immer.

Mehr über die Arche Warder finden Sie unter www.arche-warder.de.