»Geschichten aus Brandenburg«

Zur Backhaus-Kultur im Dezember 2014 war Bio-Bauer und ARD-Moderator Max Moor bei uns in der Bäckerei.

Gestärkt durch Flammkuchen und Getränke lauschten unsere Gäste dem vielfältigen Geschichtenreigen Max Moors. Dessen Repertoire reichte von der einfühlsamen Erzählung, wie Großvater und Enkel mit Hühnern ins Gespräch kommen, über die detailreiche Schilderung der ersten Ankunft in der neuen Heimat Amerika bis hin zu Anekdoten über prägnante Persönlichkeiten unter den Nachbarn in dem kleinen Dorf in Brandenburg.

Die Texte wurden launig und mit vollem Körpereinsatz vorgetragen. So litten die Zuhörer mit bei der Schilderung, welche Qualen Moor als jugendlichem „Nicht-Tänzer“ beschieden waren, der miterleben musste, wie seine Herzensdame einem TanzflächenCasanova auf den Leim ging.

Dass er anschließend leidenschaftlich gegen den Besuch einer Tanzschule plädierte, da diese ja nur Looser nötig hätten, brachte Moor schallendes Gelächter ein. Nicht zuletzt kommentierte Max Moor – stets mit einem Augenzwinkern – im Blick auf den „kleinen Schweizer in ihm“ die Rituale hüben und drüben der Alpen, wenn es darum ging, wortgewaltig oder eben wortkarg Zeitabsprachen zu treffen oder sich zum Besuch zu treffen – und man glaubte ihm aufs Wort. Mit lang andauerndem Applaus verabschiedeten die Zuhörer Max Moor am späten Abend.