Kürbis-Rucola-Bruschetta

Das Rezept stammt aus der Zeitschrift vegetarisch fit 5/18

Zutaten:

1 kleiner Hokkaidokürbis
1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Eßl Olivenöl
Salz und Pfeffer nach Belieben
1 Französisches Landbrot
40-50 g Rucola
1 Bund frische Petersilie
150 g Frischkäse ggf. vegan
3 Eßlöffel Sojacreme oder Sahne

ca. 30 Minuten + 10 - 15 min Backzeit

einfach

2 Personen

So wird's gemacht

1
Den Kürbis waschen, halbieren, Kerne entfernen, in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Knoblauch schälen und pressen. Ein paar Zwiebelringe beiseite legen. Den Rest des Gemüses mit dem Olivenöl zusammen in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer würzen.

2
Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Kürbis-Zwiebel-Knoblauchmenge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und 10 - 15 min backen. Das Landbrot in Scheiben schneiden und aufbacken bis es oberflächlich knusprig ist.

3
Den Rucola waschen. und abtrocknen, Petersilie fein hacken und zusammen mit dem Frischkäse und der Sojacreme/Sahne zu einer Creme verrühren. Die Zutaten für das Dressing miteinander verrühren.

4
Die noch warmen Landbrotscheiben mit der Frischkäsecreme bestreichen. Den Rucola auf den Scheiben geben und die Kürbis-Zwiebel-Masse auf den Bruschetta verteilen. Mit den restlichen Zwiebelringen garnieren.